Die Liquiditätsplanung ist ein unternehmerisches Kontroll- und Steuerungsinstrument, das alle ein- und ausgehenden Zahlungsströme innerhalb einer definierten Periode erfasst. Sie muss laufend aktualisiert werden, um eine Übersicht über den finanziellen Spielraum zu haben. Entstehen Abweichungen, werden Sie schnell auf Liquiditätsengpässe hingewiesen und sind damit in der Lage, rechtzeitig zielgerichtete Maßnahmen einzuleiten.

Das Modul „Liquiditätsvorschau“ in HELIUM V erfasst den Fluss von Brutto-Geldbeträgen. Neben dem aktuellen Kontostand, den offenen Rechnungen nach Zahlungsmoral, den offenen Eingangsrechnungen nach Fälligkeit, werden auch die Abgaben (Vorsteuer, Umsatzsteuer, Personalkosten), offene Aufträge, offene Bestellungen und offene Angebote erfasst und ausgewertet. Detaillierte Informationen zum Modul „Liquiditätsvorschau“ finden Sie in unserer Online-Hilfe.

Damit Sie die Liquiditätsvorschau als Steuerungsinstrument für Ihr Unternehmen verwenden können, müssen Sie sicherstellen, dass alle Ein- und Ausgangsrechnungen und deren Zahlungen in HELIUM V erfasst werden. Die Liquiditätsvorschau greift in der Auswertung (mit Ausnahme des Standes des Banksaldos) auf keine Informationen aus der integrierten Finanzbuchhaltung zu. Auch Anzahlungen müssen als Anzahlungsrechnungen erfasst werden, damit die Liquiditätsvorschau richtig dargestellt wird.

Damit Sie alle Entscheidungen fest im Griff haben, lautet die einfache Grundregel für eine aussagekräftige Liquiditätsvorschau in HELIUM V: ALLE Zahlungen von Kunden MÜSSEN eindeutig einem Auftrag zugeordnet werden können.

Haben Sie Fragen zum Modul „Liquiditätsvorschau“? Dann kontaktieren Sie uns unter office@heliumv.com oder telefonisch unter +43-6225-28088-0.