SMD Surface Mounted Device HELIUM V ERP Software

Surface Mounted Devices (kurz: SMD) sind Bauelemente der Elektronik, die im Gegensatz zu den klassischen Durchsteckmontageelementen keine herkömmlichen Drähte als Anschlussmöglichkeiten besitzen, sondern aufgrund von leitenden Anschlüssen direkt auf die Oberfläche einer Leiterplatte (daher: surface mounted, deutsch: oberflächenmontiert) gelötet werden können. SMD-Bauelemente wurden erstmals in den 60er-Jahren entwickelt und hergestellt, mit dem Ziel, eine platzsparende aber dennoch kompatible Montagetechnik für elektronische Bauelemente zu finden. Hintergrund dafür waren damals hauptsächlich die Computer der Raumfahrtmissionen Apollo und Saturn, da dort aufgrund der geringen Platzverhältnisse in den Raumschiffen, diese innovative Technik sehr von Nutzen war. Doch die SMD-Bauteile fanden auch in der allgemeinen Schaltungstechnik und Elektronik schnell Verwendung und haben bis heute die Elemente der Durchsteckmontage in vielen Anwendungen weitgehend abgelöst, da sie im Vergleich fast ausschließlich Vorteile zu bieten haben.

Mit SMD-Bauteilen und deren Lötverfahren ist es nämlich möglich, die gesamte Schaltung eines Systems auf einer Oberfläche zu beinhalten, beziehungsweise die Rückseite auch für andere Zwecke zu verwenden. Auch zusätzliche Produktionskosten für Bohrungen in den Leiterplatten und für das Biegen von Drähten entfallen. Zusätzlich lassen SMD-Bauelemente eine deutlich höhere Bauteildichte zu, da sie trotz deutlich kleinerer Bauteilgröße, dennoch präzise montiert werden können. Als Löttechnik wird eine sogenannte Lotpaste verwendet, welche aus Lotmetallpulver mit beigemischtem Flussmittel besteht und ebenfalls ein präziseres und auch einfach automatisierbares Arbeiten ermöglicht. Auch das Gewicht der Bauplatten sank durch den Wegfall der überflüssigen Drahtstücke, während die Flexibilität wiederum erhöht wurde, was vor allem bei LED-Lichtbändern oder Fotoapparaten Verwendung findet. Die Fertigungsqualität von Leiterplatten stieg durch die Erfindung der SMD-Bauteile und der dazugehörigen Oberflächenmontage enorm an. Wie werden SMD-Bauelemente am besten produziert? Wie können Materialkosten gespart werden? ERP-Systeme (Enterprise Resource Planning) bieten eine komfortable Lösung, bedeutende Prozesse eines Unternehmens wie beispielsweise Beschaffung, Produktion oder Vertrieb sinnvoll und übersichtlich zu organisieren. Mit ihrer Hilfe können Arbeitsprozesse schneller, cleverer und günstiger durchgeführt werden.