Erklärung Projektmanagment HeliumV ERP A-Z eine Gruppe sitzt an einem Konferenztisch

Als Projektmanagement wird die Gesamtheit der Führungsaufgaben, -organisation, -techniken und -mitteln bezeichnet.

Die einzelnen Phasen innerhalb des Projektmanagements können in Projektinitiierung, Projektplanung, Projektdurchführung, Projektcontrolling und Projektabschluss unterteilt werden.

Das Projektmanagement hat die Aufgabe, die Erwartungen derer an das Projekt zu erfüllen, deren Interessen durch den Projektverlauf oder das Projektergebnis betroffen sind. Dabei bewegt es sich in einem klassischen Zielkonflikt zwischen der Zeit (Projektlaufzeit und Meilensteine), den Projektkosten sowie der Qualität (Inhalt und Umfang des Projektergebnisses).

Alle Aufgaben des Projektmanagements können durch ERP-Systeme unterstützt werden. Projekte können dort bereits in einer frühen Phase des Projektlebenszyklus definiert und die geschätzten Rahmenbedingungen (beispielsweise Laufzeit, Ressourcenbindung, Finanzbedarf) erfasst werden.

Mit dieser Grundlage werden im weiteren Projektverlauf die detaillierte Planung von Terminen, benötigten Ressourcen und kalkulierten Kosten durchgeführt. Integrierte Netzpläne erlauben eine filigrane Unterteilung des Projektes bis in einzelne Arbeitspakete. Auch diesen Unterpositionen lassen sich Ressourcen und Kosten zuordnen.

So ist ein zielgerichtetes Projektcontrolling möglich, Soll-/Ist-Abweichungen bei Termin und Kosten sind transparent und schnell erkennbar. Die Auswirkungen einzelner Fehlentwicklungen auf das ganze Projekt können so schnell analysiert werden. Gegenmaßnahmen und deren Folgen sind einfach simulierbar.
Standardisierte Strukturen vereinfachen das Handling und die Steuerung mehrerer Projekte.

Die Visualisierbarkeit (beispielsweise mit grafischen Netzplänen anstelle seitenlanger Zahlenkolonnen im Terminplan) vereinfachen das Reporting gegenüber der Unternehmensleitung. Schnittstellen zu den anderen Modulen des ERP-Systems (etwa zum Finanz- und Rechnungswesen) ermöglichen einen durchgängigen Datenaustausch und reduzieren damit zusammenhängende Verwaltungsarbeiten.