Binärcodezeilen 0 und 1 in schwarz weiß als Synonym für Big Data

Der aus dem englischen Sprachraum stammende Begriff „Big Data“ steht für Massendaten, die zu umfangreich oder zu komplex sind, um sie manuell oder mit herkömmlichen Datenverarbeitungsprogrammen korrekt und zeitnah auswerten zu können.

Man bezeichnet damit auch die Analyse und Auswertung dieser Daten selbst, wie auch digitale Technologien, die zu einem gesellschaftlichen Wandel beitragen. Kriterien für die Klassifizierung von Daten als Big Data sind etwa das Datenvolumen, die anfallende Datenmenge pro Zeit und die Vielfalt sowohl der Datentypen als auch der verschiedenen Datenquellen.

Um diese Massendaten zuverlässig und in Echtzeit zu analysieren und zu verarbeiten, bietet sich der Einsatz eines ERP-Systems an. ERP steht für „Enterprise-Resource-Planning“, die Aufgabe, unternehmerische Ressourcen wie Kapital, Personal, Material und den Einsatz von Technologien zur rechten Zeit wie auch zielführend zu planen und zu kontrollieren. Das Ziel ist die Optimierung der Abläufe im Unternehmen, zu denen auch die Verarbeitung von Big Data gehören können.

Enterprise-Resource-Planning-Systeme sind für eine Vielzahl unterschiedlicher Branchen des produzierenden Gewerbes wie auch des Dienstleistungssektors verfügbar und helfen bei der Auswertung von Big Data in der Materialwirtschaft, der Personalwirtschaft, dem Produktdaten- und Dokumentenmanagement, wie auch in zahlreichen anderen Bereichen der Unternehmenssteuerung und -verwaltung.

Ganzheitlich operierende Systeme dieser Art bilden sämtliche Geschäftsprozesse ab und können ebenso die Kommunikation im Unternehmen wie auch die Zusammenarbeit mit Zulieferern und weiteren kooperierenden Firmen effizienter gestalten.

Entsprechende Programme sind heutzutage auch als Open-Source-Software verfügbar. Dabei handelt es sich um quelloffene und teilweise gratis angebotene Software, welche von einem kompetenten Anwender oder einem zu diesem Zweck eingestellten Programmierer an die individuellen Bedürfnisse des Unternehmens angepasst werden kann, ohne vom Herausgeber der Software abhängig zu sein.