ERP-Wechsel, auf dem Bild ein Schild mit der Aufschrift "Time for Change"

Die Komplexität moderner Unternehmen erfordert ein System, das alle Abläufe verknüpft und verwaltet und die Produktivität steigert. Hierfür ist eine ERP-Software essentiell. Doch nicht jedes ERP-System ist für jeden Betrieb geeignet. Hier finden Sie 5 Zeichen, die Sie darauf hinweisen, dass es Zeit für einen ERP-Wechsel in Ihrem Unternehmen wäre.

 

  1. Die Produktivität sinkt

    Die administrativen Prozesse werden immer komplizierter und Ihre Mitarbeiter vergeuden wertvolle Arbeitszeit daran, das System zu bedienen. Dies führt zu sinkender Produktivität und ein ERP-Wechsel wäre die beste Lösung. Ein neues, modernes System, das Ihnen und Ihren Mitarbeiter ohne damit verbundenen Aufwand unter die Arme greift, hilft Ihnen dabei, die Produktivität wieder zu steigern.

  2. Das ERP-System verwaltet nur einen Teil Ihres Unternehmens

    Ihr ERP-Systeme konzentriert sich nur auf bestimmte Teile Ihres Unternehmens. Wenn sich Ihr ERP-System bestens für Verkauf und Einkauf eignet, Sie bei der Buchhaltung jedoch nicht unterstützen kann, wäre es Zeit für einen Wechsel des Systems. Eine moderne ERP-Software dient als zentraler Knotenpunkt für alle Abläufe in Ihrem Unternehmen und sollte in jedem Bereich hilfreich sein.

  3. Fehlender Support

    Sie haben Fragen zu Ihrer ERP-Software, doch Ihr Anbieter ermöglicht es Ihnen nicht, telefonisch oder per E-Mail nachzufragen. Wenn Sie den Hersteller anrufen, werden Sie kalt abgewiesen und auf Ihre Probleme wird nicht eingegangen. Hinter dem optimalen ERP-System sollte immer ein hilfsbereites und kompetentes Team stehen, dass Ihnen bei möglichen Fragen zur Seite steht. Bevor Sie eine neue Software kaufen, sollten Sie sich über die Supportangebote des Entwicklers informieren. So können Sie sich für einen Anbieter entscheiden, der Sie auch Monate nach dem Kauf noch unterstützt.

  4. Ihr ERP-System ist nicht mehr aktuell

    Bei der Einführung hat das ERP-System noch perfekt zu Ihrem Betrieb gepasst, mittlerweile spüren Sie dessen Alterungsprozess jedoch deutlich. Ihr System kann notwendige Arbeitsschritte nicht (mehr) verwalten. Nachträgliche Anpassungen können die Schäden zwar verkleinern, verursachen aber wiederum zusätzliche Kosten. Auch hier wäre ein Wechsel auf ein aktuelles ERP-System, das Ihren Anforderungen langfristig gerecht werden kann, notwendig. Achten Sie darauf, dass die neue ERP-Software flexibel anpassbar ist und durch mögliche Erweiterungen mit ihrem Unternehmen mitwachsen kann.

  5. Das ERP-System ist nicht (mehr) für Ihren Betrieb geeignet

    Sie haben sich für ein System entschieden, dass von Anfang an nicht optimal für zu Ihrem Unternehmen gepasst hat. Nur mit großem Aufwand lässt sich das System an die Prozesse in Ihrem Unternehmen anpassen. Die weitere Verwendung eines solchen Programms wäre verschwendetes Geld und vergeudete Zeit. Am besten wäre der sofortige Umstieg auf ein ERP-System, dass für Ihre Branche und Ihr Unternehmen geeignet ist und Sie bestmöglich unterstützen kann.

    Fazit

    Sobald Sie bemerken, dass Ihre Software nicht mehr zu Ihrem Betrieb passt und dessen Anforderungen nicht mehr gerecht werden kann, sollten Sie darüber nachdenken, was die beste Lösung für Ihr Unternehmen wäre. Das ERP-System zu wechseln, ist immer eine Möglichkeit, diese erfordert jedoch oftmals viel Zeit und Geld und sollte deshalb gut überlegt sein. Falls Ihre Mitarbeiter Probleme mit der Software haben, ist ein sofortiger Wechsel manchmal gar nicht notwendig. In vielen Fällen reicht eine Schulung, die deren Wissen über den Umgang mit dem Programm auffrischt. Auch Nutzer eines veralteten Systems könnten sich bei ihrem Anbieter über mögliche Updates und Erneuerungen informieren, bevor sie über einen Wechsel nachdenken. Wenn die Produktivität Ihres Unternehmen durch Ihre ERP-Software jedoch permanent gesenkt wird, ist ein Wechsel des Systems die einfachste und auf Dauer auch preiswerteste Lösung.